Kunststoffe und Elastomere

Mischer, Trockner, Reaktoren und Verdampfer für perfekte prozesstechnische Lösungen

Die Kunststoff- und Elastomerindustrie ist durch ihre immer neuen Anwendungen eine spannende Herausforderung für AVA. Unser weitreichendes verfahrenstechnisches Know-How und unsere Produktdatenbank nutzen wir dabei, um Behälter- und Mischwerksgeometrien sowie weitere Spezifikationen auf die jeweilige Aufgabenstellung abzustimmen. Dabei konzentrieren wir uns bewusst auf die Sonder- und Spezialitätenprodukte und erarbeiten auf unsere Kunden zugeschnittene Lösungen.
Die bewährte hohe Verlässlichkeit der AVA Mischer und Trockner wird durch unseren 24-Stunden-Service unterstützt und wir garantieren dadurch die hohe Verfügbarkeit der AVA Maschinen.

Recyclingmaterial als "Rohstoff" für moderne Isolier- und Dämmstoffe

Für die Herstellung von Isolierplatten und Dämmstoffen aus Gummi- und Korkgranulaten liefert AVA als Herzstück der Produktionsanlagen horizontale Mischreaktoren, die je nach Anwendung chargenweise oder kontinuierlich ausgeführt werden können. Besonderes Augenmerk liegt neben einer exzellenten Benetzung der Gummi- und Korkgranulate mit Bindemittel auf der vollständigen Entleerung und guten Reinigbarkeit der Maschine.
Zu diesem Zweck entwickelte AVA eine spezielle Entleerklappe, die das vollständige Entleeren des Mischers in kürzester Zeit garantiert. Zusätzlich wurde die Innenseite der Mischertrommel mit einer Beschichtung versehen, um das Anhaften der klebrigen Granulate und des Bindemittel zu verhindern. Diese Beschichtung erhöht die Verfügbarkeit des Mischers und somit der gesamten Produktionsanlage. Die Erwartungen unseres Kunden wurden deutlich übertroffen.
Bei luft- und feuchtigkeitsaushärtenden Gummiklebern wird der Mischer komplett mit einem Spezialkunststoff ausgekleidet. Für eine einfache Reinigbarkeit kann die Trommel komplett mittig geöffnet werden. Auch das Mischwerk kann bei dieser Maschinenausführung ohne Demontage der Lagerungen in 15 Minuten demontiert werden.

Trocknen von Kunststoffpulvern

"Kontinuierlicher Stripper" für die Kunststoffpolymerpulverherstellung
Vielfach wird beim Produktionsprozess von Kunststoffpulvern in einem Zwischenschritt ein Lösemittel wie Methanol oder Alkohol verwendet, das später wieder vollständig verdampft werden muss. Je nach Konsistenz der Produkte ist das Verdampfen des Lösungsmittels jedoch nicht immer problemlos möglich und vielfach endet der Trocknungsprozess im Bereich von 3% - 5% Restfeuchte.
Ab diesem Zeitpunkt muss die Verdampfung durch Zugabe von vorgewärmtem Stickstoff, Sattdampf oder Heißluft, das so genannte "Strippen", unterstützt werden, um die Restfeuchte gegen 0 % zu bringen. AVA liefert für diese Aufgabenstellung "kontinuierliche Stripper" in ATEX-konformer Ausführung, mit einem speziellen Mischwerk, das die Durchströmung des Kunststoffpulvers mit dem Trägermedium unterstützt, gleichzeitig aber auch den Wärmeeintrag über den Doppelmantel garantiert.
Durch die Geometrie des Mischwerks wird eine hohe Rückvermischung erzielt und die Verweilzeit im Trockner verlängert. Das garantiert eine konstante Temperatur- und Feuchteverteilung im gesamten Trockner sowie ein homogenes und trockenes Endprodukt.

Coaten von Kunststoffgranulaten

Um den Produktionsausstoß an Extrudern und Spritzgussmaschinen zu erhöhen, müssen die Fließ- und Verarbeitungseigenschaften von Kunststoffgranulaten modifiziert werden. Speziell bei Polyamiden (PA) und Polystyrolen (PS) geschieht dies durch das Pudern (Coaten) mit Pulveradditiven. Dabei kommen zwei unterschiedliche Verfahren zum Einsatz. Das reine Trockenmischen von Kunststoffgranulat mit den Pulveradditiven und das Benetzen der Kunststoffgranulate mit flüssigem Bindemittel/ Pulveradditiven. Bei beiden Verfahren kommt es darauf an, ein sehr homogenes Endprodukt mit sehr hoher Wiederholbarkeit zu erzielen, um eine gleich bleibende Produktqualität zu garantieren, da sich bei der anschließenden Verarbeitung im Extruder oder der Spritzgussmaschine jede Abweichung in der Qualität sofort als Fehler in der Oberfläche zeigt.

Die AVA Horizontalmischer der Typenreihe HTC (Chargenbetrieb) und HTK (kontinuierlicher Betrieb) erzielen beste Homogenität bei hohen Durchsatzleistungen.
Da die Misch- bzw. Verweilzeiten in den Mischern sehr kurz sind, kommt es auf eine schnelle Benetzung aller Kunststoffgranulate mit den Bindemitteln und Additiven ohne Produktzerstörungen an. Deshalb werden die Maschinen den jeweiligen Kundenanforderungen angepasst und für schonendes oder turbulentes Mischen ausgelegt. Durch diese Maschinenoptimierung ist es möglich, die hohen Qualitätsanforderungen der AVA-Kunden in beiden Prozessen bestens zu erfüllen.

Die hohe Verfügbarkeit der AVA Mischer und die konstant sehr gute Qualität der Zwischen- und Endprodukte sind garantierte Vorteile im täglichen Betrieb zum Nutzen unserer Kunden.

SAP (Superabsorbent Polymers)

Superabsorber (SAP, Superabsorbent Polymers) sind Kunststoffe, die bis zum 1000-fachen ihres Eigengewichtes an Flüssigkeiten aufsaugen können. Das Hauptanwendungsgebiet sind Babywindeln sowie Produkte der Damenhygiene und Inkontinenzversorgung. Die Aufgabenstellung für AVA liegt hier darin, die vorhandene SAP-Produktqualität zu verbessern, den Durchsatz der Gesamtanlage zu erhöhen und mehrere Prozessschritte in einer Maschine durchzuführen.
Durch die Produktionsumstellung von Chargenbetrieb auf kontinuierlichen Betrieb im AVA Mischer Typ HTK konnte die Durchsatzleistung der Gesamtanlage um mehr als 50% gesteigert werden. Das turbulente Mischen mit dem einstellbaren AVA Mischwerk ermöglicht die Zugabe und das Dispergieren von Flüssigadditiven im AVA Mischer. Der vorgeschaltete Prozessschritt des Benetzens der SAP Pulver wurde so eingespart.
Durch diese Kapazitätserweiterung der bestehenden Anlage konnte unser Kunde seine Produktionskosten deutlich reduzieren, ohne die gesamte Anlagentechnik neu zu beschaffen.

Entscheider Facts – Kunststoffe

  • Horizontal oder vertikal, chargenweise oder kontinuierlich - die optimale Lösung für Ihre Anwendung
  • Überlegene Mischresultate unter Ausschluss von thermischer Belastung
  • Kurze Trocknungszeiten durch optimalen Wärmeübergang
  • Endfeuchten nach der Trocknung im ppm-Bereich
  • Hohe Zuverlässigkeit und geringe Stillstandszeiten
  • Edelstahl-Werkstoffe wie z.B. 1.4301, 1.4404, 1.4571 oder Sonderwerkstoffe wie 1.4462/1.4539 bis zu Hastelloy/Alloy und Titan-Qualitäten
  • Ausführung nach ATEX-Richtlinie 2014/34/EN

Die Anforderungen an die Erzeugnisse und die Verarbeitungsprozesse steigen kontinuierlich. AVA verfügt über die notwendige Erfahrung und das Know-how, um Sie hierbei mit innovativer aber auch zuverlässige Misch- und Aufbereitungstechnik zu unterstützen.

Unverbindliche Anfrage Stellen
Chemie 08 Chemie 01 Chemie 02 Chemie 03 Chemie 04 Chemie 05 Chemie 06 Chemie 07 Chemie 09 Chemie 10